Arbeitsweise

Strukturiert. Kreativ. Anspruchsvoll.

Benchmarking Analyse

Zielgerichtet werden die Auftritte und Strategien vergleichbarer Unternehmen oder Städte analysiert und anhand vorab definierter Kriterien miteinander verglichen.

So erreicht man ein tieferes Verständnis für die angewandten Strategien und kann gute und erfolgsversprechende Lösungen herausarbeiten und auf die eigene Situation anpassen und modifizieren.

Für die Analyse kann man unterschiedliche Ansätze wählen und kombinieren:

Zielgruppen Analyse

Um Informationen wirklich sinnvoll und verständlich zu transportieren, ist ein hohes Maß an Kenntnissen über die Zielgruppe erforderlich.

Dazu zählen unter anderem die Grundsituation, Nutzungssituation und Umgang mit dem angebotenen Medium, sowie die damit verbundenen Bedürfnisse und Problemstellungen.

Verschiedene Techniken helfen bei der Erarbeitung und Definition der Zielgruppen:

Informationsarchitektur

Die Informationsarchitektur ist die absolute Essenz – das Grundgerüst – einer jeden guten Website. Sie legt fest, wie Informationen definiert und benannt, gruppiert und letztendlich wo sie platziert werden.

Die Struktur und der Aufbau einer Website oder App sollte den Nutzer dabei unterstützen, seinen Weg schnell und einfach innerhalb des Informationsangebotes zu finden. Usability und nutzerorientierte Gestaltung spielen auch hier eine tragende Rolle.

Im Aufbau und bei der Benennung spielen unterschiedlichste Aspekte mit:

Wireframes

Um gezielt über erste Ideen und Inhalte sprechen zu können, empfiehlt es sich, mit Wireframes (Mockups) zu arbeiten. So können kann man sich in der Diskussion vollständig auf Aufbau, Struktur und Funktionen konzentrieren und ist nicht durch Farben, Fotos oder Begriffe abgelenkt.

Weiterhin eignen sich Wireframes auch zu ersten Tests und Befragungen bei der gewünschten Zielgruppe bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt im Prozess. So kann man Optimierungen vornehmen und spart bei der Designentwicklung deutlich an Aufwänden und Kosten.

Vorteile beim Arbeiten mit Wireframes

User Centered Design

Die nutzerorientierte Gestaltung zielt darauf ab, interaktive Produkte so zu gestalten, dass sie einen hohen Nutzen für den User haben. Deshalb wird der (zukünftige) Nutzer mit seinen Aufgaben, Zielen und Eigenschaften in den Mittelpunkt des Entwicklungsprozesses gestellt.

Das iterative Vorgehen hilft dabei, ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen.

Der Prozess umfasst vier Phasen:

Usability + User Experience

Benutzerfreundlichkeit heißt, dass ein Informationsangebot effektiv, effizient und zufriedenstellend genutzt werden kann. Aber auch der emotionale Aspekt während des gesamten Nutzungserlebnisses – die sogenannte User Experience – hat einen entscheidenden Einfluss auf die Wahrnehmung der Website oder App.

Beim Entwurf eines Angebotes ist es also wichtig, die Erwartungen des Nutzers zu berücksichtigen und seine Ausgangssituation möglichst ganzheitlich zu erfassen und verstehen.

Faktoren, die ein Nutzungserlebnis maßgeblich beeinflussen können, sind z.B.


Nehmen Sie Verfolgung auf: Facebook | Twitter | Google+ | Pinterest | XING | LinkedIn

© 2004-2014. infodesignerin. All rights reserved. Impressum.

Social Networks: