Innovatives Storytelling auf Instagram – Erfolgsstrategien für Städte, Gemeinden und Kommunen

Lassen Sie uns gemeinsam in die Welt des digitalen Storytellings eintauchen und entdecken, wie Städte, Gemeinden und Kommunen die Kraft von Instagram nutzen können, um ihre Geschichten wirkungsvoll zu erzählen.

Warum Instagram?

Instagram bietet einzigartige Möglichkeiten, Ihre Stadt, Ihre Gemeinde oder Ihre Kommune authentisch und emotional zu präsentieren. Mit über einer Milliarde aktiver Nutzer weltweit ist Instagram eine der dynamischsten Plattformen, um Ihre Zielgruppen zu erreichen und zu begeistern. Doch wie nutzen Sie dieses Potenzial optimal?

In meinem Vortrag erfahren Sie:

  • Best Practices und Erfolgsstrategien: Lernen Sie von inspirierenden Beispielen aus anderen Städten und Gemeinden, die Instagram bereits erfolgreich einsetzen.
  • Kreative Inhalte entwickeln: Erfahren Sie, wie Sie packende Geschichten gestalten, die Ihre Gemeinschaft und deren Besonderheiten hervorheben.
  • Visuelle Sprache und Branding: Entdecken Sie, wie Sie eine konsistente visuelle Identität aufbauen und pflegen, die Ihre Marke stärkt und Wiedererkennungswert schafft.
  • Engagement und Community-Building: Tipps und Tricks, um Ihre Follower zu aktivieren, Interaktionen zu fördern und eine loyale Community aufzubauen.
  • Nutzung von Features und Tools: Praktische Einblicke in die Nutzung von Instagram Stories, IGTV und anderen Features, um Ihre Botschaften lebendig und ansprechend zu vermitteln.

Für wen ist dieser Vortrag geeignet?

Dieser Vortrag richtet sich an Pressesprecher, Marketingverantwortliche und Kommunikationsprofis aus Städten, Gemeinden und Kommunen, die ihre Social-Media-Strategie auf das nächste Level heben möchten. Egal, ob Sie gerade erst anfangen oder bereits erste Erfahrungen gesammelt haben – dieser Vortrag bietet wertvolle Impulse und konkrete Handlungsempfehlungen für alle.

Ihr Weg zum erfolgreichen Storytelling

Gemeinsam werden wir die Geheimnisse des erfolgreichen Storytellings auf Instagram lüften und praxisnahe Tipps erarbeiten, die Sie sofort umsetzen können. Freuen Sie sich auf einen inspirierenden und interaktiven Vortrag voller kreativer Ideen und innovativer Ansätze.


Passende Bewerbungen für Verwaltungen und Behörden dank der richtigen Social Media Strategie

Social Media im Überblick für Städte, Gemeinden und Kommunen

In der dynamischen Welt von Social Media ist es entscheidend, nicht nur präsent zu sein, sondern auch die sich ständig wandelnden Trends, Möglichkeiten und Herausforderungen zu verstehen. Dieses Einführungsseminar bietet Ihnen einen umfassenden Einblick in die Landschaft der sozialen Medien, indem es aktuelle Trends beleuchtet, Chancen aufzeigt und auf potenzielle Risiken hinweist.

Erfahren Sie, wie Sie Social Media strategisch nutzen können, um Ihre Ziele zu erreichen, Ihre Zielgruppe effektiv anzusprechen und Ihre Online-Präsenz zu optimieren. Tauchen Sie ein in die Welt der sozialen Medien und werden Sie zum kompetenten Navigator in diesem facettenreichen digitalen Ökosystem.

  • Grundlagen der Social Media Plattformen
    Schneller Überblick über die verschiedenen Plattformen und ihre spezifischen Funktionen.
  • Aktuelle Social Media Trends
    Erkennen und Nutzen der neuesten Entwicklungen und Bewegungen in der Social Media Welt.
  • Chancen ausschöpfen
    Strategien zur Verstärkung Ihrer Online- Präsenz und Interaktion mit der Zielgruppe.
  • Risikomanagement
    Identifikation und Umgang mit den Herausforderungen und Gefahren in sozialen Netzwerken.
  • Effektive Social Media Praktiken
    Erlernen bewährter Methoden für eine erfolgreiche Social Media Strategie.

Nach diesem Seminar werden Sie nicht nur mit einem soliden Verständnis der Social Media-Landschaft ausgestattet sein, sondern auch mit dem nötigen Rüstzeug, um die digitalen Chancen zu ergreifen, Risiken zu minimieren und Ihre Online-Präsenz effektiv zu gestalten.

Steigen Sie ein in die Welt der sozialen Medien und nutzen Sie die Kraft dieser Plattformen, um Ihre Botschaften weit und wirkungsvoll zu verbreiten.

Mehr dazu demnächst auf w!ssenstransfer - eine Tochtergesellschaft des Niedersächsischen Städtetages


TikTok für Städte und Kommunen: Mit Mini-Videos junge Bürger:innen erreichen

Theorie trifft Praxis: In diesem 90 minütigen Webinar erhalten Sie Tipps, die Sie gleich aktiv an Beispielen anwenden.

TikTok ist ein Phänomen: 3 Milliarden Downloads weltweit, 1 Milliarde aktive Nutzer monatlich, von denen 74% unter 35 sind. Kein Netzwerk ist in den letzten Jahren so schnell gewachsen.

Hier beweisen junge Kreative, wie reichhaltig in kurzen Videos Informationen unterhaltend vermittelt werden Immer wieder entstehen tolle Ideen und neue Trends, die auch auf andere Medien „überschwappen“ – von Facebook über YouTube bis Instagram. Nur schwer ist sich dieser neuen filmischen Ausdrucksweise zu entziehen.

Grund genug, sich in diesem Webinar mit den Chancen und Möglichkeiten auseinander zu setzen, die TikTok auch für Städte, Behörden und öffentliche Institutionen wie Museen oder Bibliotheken bietet.

Inhalt

  • Was macht TikTok als Social-Media-Kanal anders?
  • Welche Zielgruppe bewegt sich auf TikTok?
  • Worauf sollten Sie beim Profil einrichten achten?
  • Sinnvolle Formate und Best-Practice-Beispiele
  • Welche Werkzeuge zur Inhaltserstellung sind sinnvoll?

Ihr Nutzen

  • Sie lernen TikTok als Netzwerk kennen.
  • Sie verstehen den Algorithmus und können diesen für Ihre Inhalte nutzen.
  • Sie können gute Inhalte finden und Trends für Ihre Bedürfnisse nutzen.
  • Sie bekommen Tipps, wie Sie Formatideen entwickeln können und vertiefen das Gelernte direkt an praktischen Übungen.

Teilnehmende

Geeignet für alle Mitarbeiter:innen der öffentlichen Verwaltung, die einen eigenen Kanal auf TikTok für ihre Behörde, Kommune oder Verwaltung aufbauen und pflegen wollen.

Expertin

Daniela Vey ist Informationsdesignerin und Social-Media-Expertin. Bereits seit 2009 begleitet sie Kommunen und Behörden auf dem Weg in die sozialen Medien. Ihr Fokus liegt dabei auf nachhaltigen, nutzerzentrierten Strategien. Ihr Herz schlägt für Vorträge und Workshops, bei denen sie die Teilnehmer:innen für ihre digitalen Themen begeistern kann. Sie veröffentlicht regelmäßig Beiträge, schreibt unter anderem eine wöchentliche Kolumne für den Staatsanzeiger und steht als Co-Moderatorin der AllFacebook Konferenz in regem Austausch mit anderen Experten.

Technische Hinweise

Der Zugang zum Webinar erfolgt über die Software „Zoom“. Hier lassen sich Videokonferenzen auch ohne Anmeldung/Registrierung durchführen. Sie können das Programm entweder als Webanwendung oder als Anwendung auf Ihrem Computer starten, sollten Sie Zoom bereits installiert haben. Für eine optimale Verbindung, benötigen Sie:

  • eine aktuelle Version des Browsers Chrome (Empfehlung), Firefox oder Internet Explorer/Microsoft Edge
  • eine stabile Internetverbindung
  • ein Headset oder eingebaute bzw. angeschlossene Audioboxen an Ihrem PC/Notebook/Mac
Die Zugangsdaten erhalten Sie vor dem Webinar in gesonderter Mail. Weitere technische Hinweise finden Sie ebenfalls zum Herunterladen in Ihrer persönlichen Lernumgebung.

Denken Sie groß: Reichweite auf Instagram steigern

Theorie trifft Praxis: In diesem 90 minütigen Webinar erhalten Sie Tipps, die Sie gleich aktiv an Beispielen anwenden.

Instagram bietet mittlerweile eine Vielzahl spannender Formate an: Von den klassischen Beiträgen über Stories bis hin zum Kurzvideoformat Reels. Gerade in den letzten Jahren hat sich viel getan  . Zeit, die eigene Strategie zu hinterfragen und zu optimieren, um mehr Sichtbarkeit und Reichweite aufzubauen.

Nicht nur der sinnvolle Einsatzzweck der unterschiedlichen Formate sollte klar sein, sondern auch, wie man damit möglichst viel Mehrwert für die Zielgruppen schaffen kann. Interaktion ist für die Reichweite der wichtigste Faktor. Unser Webinar zeigt Ihnen anhand von Best-Practice-Beispielen, mit welchen Formaten Sie besser arbeiten können.

Inhalte

  • Welches Format eignet sich für welchen Zweck?
  • Wie kann ich mehr Menschen erreichen?
  • Wie kann ich Mehrwert für meine Zielgruppe schaffen?
  • Was sorgt für mehr Interaktion?
  • Was kann ich von anderen erfolgreichen Kanälen lernen?
  • praktische Übungen

Ihr Nutzen

  • Sie haben eine klare Vorstellung, welche Formate sich für welchen Einsatzzweck eignen.
  • Sie lernen Techniken kennen, die Ihnen helfen, die Menschen besser und gezielter anzusprechen.
  • Sie nehmen konkrete Ideen für die Umsetzung in der Praxis mit und können diese direkt im Webinar üben.

Teilnehmende

Geeignet für alle Mitarbeiter:innen der öffentlichen Verwaltung, die Ihren Instagram-Kanal mit Inhalten befüllen und mehr Reichweite und Sichtbarkeit bekommen möchten.

Expertin

Daniela Vey ist Informationsdesignerin und Social-Media-Expertin. Bereits seit 2009 begleitet sie Kommunen und Behörden auf dem Weg in die sozialen Medien. Ihr Fokus liegt dabei auf nachhaltigen, nutzerzentrierten Strategien. Ihr Herz schlägt für Vorträge und Workshops, bei denen sie die Teilnehmer:innen für ihre digitalen Themen begeistern kann. Sie veröffentlicht regelmäßig Beiträge, schreibt unter anderem eine wöchentliche Kolumne für den Staatsanzeiger und steht als Co-Moderatorin der AllFacebook Konferenz in regem Austausch mit anderen Experten.

Technische Hinweise

Der Zugang zum Webinar erfolgt über die Software „Zoom“. Hier lassen sich Videokonferenzen auch ohne Anmeldung/Registrierung durchführen. Sie können das Programm entweder als Webanwendung oder als Anwendung auf Ihrem Computer starten, sollten Sie Zoom bereits installiert haben. Für eine optimale Verbindung, benötigen Sie:

  • eine aktuelle Version des Browsers Chrome (Empfehlung), Firefox oder Internet Explorer/Microsoft Edge
  • eine stabile Internetverbindung
  • ein Headset oder eingebaute bzw. angeschlossene Audioboxen an Ihrem PC/Notebook/Mac
Die Zugangsdaten erhalten Sie vor dem Webinar in gesonderter Mail. Weitere technische Hinweise finden Sie ebenfalls zum Herunterladen in Ihrer persönlichen Lernumgebung.

AllSocial Deep Dive Workshop • Bessere Strategien mit UX und Wahrnehmungspsychologie

Starte mit Social-Media-Marketing richtig durch!

The conference is not enough. Du willst noch tiefer einsteigen!?
Dann sind die Deepdive Workshops genau das Richtige für dich. 😎🤙🏼

Am 11. September gehts ans Eingemachte. 1 Tag volle Social Media-Power. Gemeinsam mit unseren Top-Experten gehst du tief in die Materie.
Pro-Tipp: Hole dir das günstigere Kombiticket!
(* Alle Workshops müssen gesondert gebucht werden und sind in der Teilnehmeranzahl begrenzt.)

BESSERE STRATEGIEN MIT UX UND WAHRNEHMUNGSPSYCHOLOGIE

Deepdive – Bessere Strategien mit UX und Wahrnehmungspsychologie
Nutzer*innen werden immer effizienter wenn es darum geht, die Relevanz von Social-Media-Beiträgen zu beurteilen. Umso wichtiger wird es für Marken und Content Creator ihre Zielgruppen richtig zu verstehen und schon auf der unterbewussten Ebene anzusprechen.
In diesem Ganztagesworkshop gehen wir ganz tief in die Materie.

Themen im Workshop:

  • Was heißt User Experience?
  • User Research: Methoden, seine Nutzer*innen besser kennenzulernen
  • Psychologische Modelle zu Werten, Motivation, etc
  • Design: Wirkung von Farben, Typografie, Bildsprache
  • Psychologische Muster

Zielgruppe

  • Social Media Manager*innen
  • Markenverantwortliche mit klarem Kundenfokus
  • Head of Online Marketing
  • Online Marketing Manager*innen
  • Director Marketing

Voraussetzung

  • Lust auf neue Impulse

Einzelne Bilder von unterschiedlichen Personen, die Zielgruppen repräsentieren

Personas erstellen - eine Einführung

Personas sind ein wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie und können Unternehmen dabei helfen, Ihre Zielgruppe besser zu verstehen. In diesem Beitrag erfahren Sie, was Personas sind und wie Sie sie erstellen können. Ich zeige, welche Schritte Sie dabei beachten sollten und wie Sie Personas erfolgreich in Ihre Marketingstrategie integrieren können.

Was sind Personas?

Personas sind fiktive Personen, die Ihre Zielgruppe repräsentieren. Sie basieren auf realen Daten und helfen Unternehmen dabei, ihre Zielgruppe besser zu verstehen und gezielter ansprechen zu können. Personas werden in der Regel anhand von Daten wie Alter, Geschlecht, Beruf, Interessen und Kaufverhalten erstellt. Ziel ist es, die Bedürfnisse, Wünsche und Verhaltensweisen der Zielgruppe zu erfassen und so gezielt auf diese eingehen zu können.

Schritt 1: Daten sammeln

Bevor Sie mit der Erstellung Ihrer Personas beginnen können, müssen Sie Daten sammeln. Hierfür eignen sich beispielsweise Umfragen, Interviews, Marktforschung oder Analyse-Tools. Wichtig ist, dass Sie möglichst viele Daten über Ihre Zielgruppe sammeln, um ein umfassendes Bild zu erhalten.

Schritt 2: Personas erstellen

Auf Basis der gesammelten Daten können Sie nun Ihre Personas erstellen. Hierfür sollten Sie die Daten strukturieren und auswerten. Stellen Sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede fest und ordnen Sie die Daten entsprechend zu. Im nächsten Schritt können Sie dann Ihre Personas erstellen, indem Sie den Daten ein Gesicht geben und eine fiktive Person mit Namen, Alter, Beruf und Interessen erstellen.

Schritt 3: Personas integrieren

Um von Ihren Personas zu profitieren, sollten Sie diese nun in Ihre Marketingstrategie integrieren. Nutzen Sie Ihre Personas, um gezielt auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe einzugehen. Passen Sie Ihre Marketingmaßnahmen entsprechend an und sprechen Sie Ihre Zielgruppe direkt an.

Typische Fragen bei der Erstellung von Personas

  1. Wie viele Personas sollte ich erstellen?
    Es empfiehlt sich, mindestens 3-5 Personas zu erstellen, um eine möglichst umfassende Zielgruppenanalyse durchzuführen.
  2. Wie oft sollte ich meine Personas aktualisieren?
    Es empfiehlt sich, Ihre Personas regelmäßig zu aktualisieren, um Änderungen in der Zielgruppe zu erfassen und gezielt darauf eingehen zu können.
  3. Kann ich meine Personas auch für andere Zwecke verwenden?
    Ja, Sie können Ihre Personas beispielsweise auch für die Entwicklung von Produkten oder die Verbesserung Ihres Kundenservice verwenden.

Fazit

Personas sind ein wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie und können Städten, Marken und Unternehmen dabei helfen, ihre Zielgruppe besser zu verstehen. Durch die Erstellung von Personas können Sie gezielter auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe eingehen und Ihre Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen entsprechend anpassen.


Rheinwerk Social Media Marketing Days

Die Online-Konferenz für mehr Performance in Deinen Social-Media-Kanälen

Du möchtest mit Social-Media-Marketing Deine Community engagieren, messbar auf Deine Brands einzahlen, für Dein B2B-Geschäft Leads aufbauen und spürbar die Umsätze in Deinem Shop ankurbeln? Auf den Social Media Marketing Days von Rheinwerk erfährst Du, wie Du Deine Ziele erreichst. Erfahrene Experten teilen ihr Know-how und ihre Best Practices mit Dir. Lerne an drei Tagen von den Besten der Branche, hole Dir neues Wissen und tausche Dich mit den anderen Kreativen aus.


Junge Frau steht an einem Whiteboard und erarbeitet gemeinsam mit Kunden eine Informationsarchitektur für ein digitales Projekt

Informationsdesign – Wie Sie Informationen erfolgreich präsentieren und vermitteln

Informationsdesign ist eine wichtige Disziplin im Bereich der Kommunikation. Es geht darum, Informationen visuell ansprechend und verständlich zu gestalten, um sie erfolgreich zu präsentieren und zu vermitteln. In Zeiten der Informationsflut und des digitalen Wandels ist Informationsdesign unerlässlich, um im Wettbewerb um Aufmerksamkeit erfolgreich zu sein.

Was ist Informationsdesign?

Informationsdesign ist die Gestaltung von Informationen mit dem Ziel, sie möglichst verständlich und benutzerfreundlich zu präsentieren und zu vermitteln. Dabei geht es nicht nur um die ästhetische Gestaltung, sondern auch um die inhaltliche Strukturierung und die Auswahl geeigneter Medien und Formate. Informationsdesign umfasst dabei verschiedene Disziplinen wie Grafikdesign, Typografie, Informationsarchitektur und User Experience Design.

Gestaltungsprinzipien im Informationsdesign

Um Informationen erfolgreich zu gestalten, gibt es verschiedene Gestaltungsprinzipien, die Sie berücksichtigen sollten. Hierzu gehören unter anderem:

  1. Klarheit: Die Informationen sollten möglichst klar und verständlich präsentiert werden. Vermeiden Sie unnötige Komplexität und stellen Sie sicher, dass die Botschaft eindeutig und einfach vermittelt wird.
  2. Hierarchie: Eine klare Hierarchie der Informationen hilft dem Nutzer, sich zu orientieren und die wichtigsten Informationen schnell zu erfassen. Verwenden Sie hierfür beispielsweise unterschiedliche Schriftgrößen, Farben oder Anordnungen.
  3. Konsistenz: Eine konsistente Gestaltung sorgt für Wiedererkennungswert und erleichtert dem Nutzer die Orientierung. Verwenden Sie daher beispielsweise einheitliche Schriftarten, Farben und Grafiken.
  4. Kontrast: Ein deutlicher Kontrast zwischen Hintergrund und Schriftfarbe erleichtert die Lesbarkeit und sorgt für eine klare Abgrenzung der Inhalte.
  5. Fokus: Durch gezielte Fokussierung auf die wichtigsten Informationen können Sie die Aufmerksamkeit des Nutzers steuern und sicherstellen, dass die Botschaft vermittelt wird.

Kommunikationsstrategien im Informationsdesign

Neben den Gestaltungsprinzipien gibt es auch verschiedene Kommunikationsstrategien, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Informationen erfolgreich zu vermitteln. Hierzu gehören unter anderem:

  1. Zielgruppenorientierung: Passen Sie Ihre Gestaltung und Botschaft an die Bedürfnisse und Erwartungen Ihrer Zielgruppe an. Stellen Sie sicher, dass die Informationen relevant und ansprechend sind.
  2. Storytelling: Durch die Verwendung von Geschichten können Sie komplexe Inhalte verständlicher und zugänglicher machen. Nutzen Sie hierfür beispielsweise Metaphern oder Anwendungsbeispiele.
  1. Interaktion: Interaktive Elemente wie Animationen oder Infografiken können helfen, komplexe Zusammenhänge anschaulicher darzustellen und das Engagement des Nutzers zu erhöhen.
  2. Emotionen: Emotionen spielen eine wichtige Rolle bei der Wahrnehmung von Informationen. Durch eine gezielte Ansprache können Sie positive Emotionen hervorrufen und somit das Interesse und die Aufmerksamkeit des Nutzers steigern.

Anwendungsbereiche des Informationsdesigns

Informationsdesign findet in vielen Bereichen Anwendung, beispielsweise in der Werbung, im Marketing, in der Wissenschaft oder im Bereich der User Experience. Hier sind einige Anwendungsbereiche im Detail:

  1. Werbung und Marketing: In der Werbung und im Marketing ist Informationsdesign unerlässlich, um Produkte und Dienstleistungen erfolgreich zu vermarkten. Durch eine ansprechende Gestaltung und eine gezielte Ansprache der Zielgruppe können Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse des Nutzers wecken.
  2. Wissenschaft und Bildung: Auch in der Wissenschaft und Bildung ist Informationsdesign von großer Bedeutung. Durch eine verständliche und anschauliche Präsentation von Informationen können komplexe Zusammenhänge leichter vermittelt werden.
  3. User Experience: Im Bereich der User Experience geht es darum, digitale Produkte und Services benutzerfreundlich zu gestalten. Hier spielt Informationsdesign eine wichtige Rolle, um die Navigation und Interaktion für den Nutzer so einfach und intuitiv wie möglich zu gestalten.

Fazit

Informationsdesign ist eine wichtige Disziplin im Bereich der Kommunikation und hilft dabei, Informationen erfolgreich zu präsentieren und zu vermitteln. Durch die Berücksichtigung von Gestaltungsprinzipien und Kommunikationsstrategien können Sie sicherstellen, dass Ihre Botschaft beim Nutzer ankommt und verstanden wird. In Zeiten der Informationsflut und des digitalen Wandels ist Informationsdesign unerlässlich, um im Wettbewerb um Aufmerksamkeit erfolgreich zu sein.


Aktuelle Trends in den sozialen Medien für Städte und Gemeinden

Social Media Trends 2022 für Städte und Gemeinden

TikTok verändert die Social Media Landschaft

Das junge Netzwerk, dass sich auf kreative Kurzvideos fokussiert, wächst kontinuierlich und ist die erste App neben Facebook, die weltweit 3 Milliarden Downloads erreichte. Twitter und Pinterest hat sie bereits überholt. Grund genug, 2022 die Plattform ernsthaft ins Visier zu nehmen und sich mit den Möglichkeiten auseinander zu setzen.

Die Followerzahlen im Profil nehmen in ihrer Relevanz ab. Der Fokus verschiebt sich auf relevante Inhalte für die Nutzer. Einzelne Videos können so hohe Viewzahlen und Aufmerksamkeit erzielen – unabhängig von der Profilgröße. Apps wie InShot oder CapCut sind interessante Ergänzungen hinsichtlich Schnitttechniken und Effekten.

Social Learning – Informelles Lernen im Newsfeed

In der Pandemie stieg die Nutzung von digitalen und sozialen Medien zunächst deutlich an. Sie war ein Ersatz für fehlende persönliche Treffen. Mittlerweile sind wir alle erprobt in Sachen Videokonferenz, E-Learning und Homeoffice. Gleichzeitig reflektieren viele nun vermehrt ihren digitalen Medienkonsum. Der Anspruch an gehaltvolle Inhalte wird höher. Der Trend geht von purer Unterhaltung verstärkt in Richtung Sinn und Relevanz.

Es wird wichtiger denn je, Inhalte nutzergerecht aufzubereiten, um im Gespräch zu bleiben. Dazu gehören z.B. Gesicht zu zeigen in Form von jungen „Moderatoren“, Themen kurz und knackig zu vermitteln und interessante grafische Aufbereitungsformen anzubieten. 74% der GenZ greifen auf Social Media Kanäle zurück, um Dinge zu lernen, die sie schnell verstehen und (praktisch) anwenden können.

Social Media Vorbilder für Städte:

Der TikTok Kanal @your.money (https://www.tiktok.com/@your.money) von Funk. Hier erklären Kati und Rafaela jungen Frauen Wege zur finanzielle Unabhängigkeit.

Der BR nutzt Instagram, um durch immersives Storytelling die Geschichte von Aktivistin Sophie Scholl zu erzählen und greifbar zu machen: https://www.instagram.com/ichbinsophiescholl

Kampf den Fake News

Weiterhin gibt es zu viele Falschmeldungen und Verschwörungstheorien. Besonders erfolgreich sind dabei häufig die emotionalen und vereinfachten Botschaften. Wer fachlich versiert ist neigt häufig dazu, die Themen in ihrer ganzen Bandbreite auf einmal erklären zu wollen. Dabei sind es oft einzelne Aspekte, einfache Erklärungen oder Visualisierungen, die bei den Betreffenden für Aha-Momente sorgen können. Sie sind leicht zu merken und können schnell geteilt werden.

Beispiele:
Katapult-Magazin über den Kostenvergleich von Impfdosis und Krankenhaus-Aufenthalt: https://www.instagram.com/p/CYGoL5uq4aP/

Christian Drosten retweetet ein Foto aller Medikamente, die ein Covid-Patient pro Tag auf der Intensiv-Station erhält: https://twitter.com/c_drosten/status/1457079477041762309

Quarks erklärt in einer kurzen Infografik und einem längeren Beitragstext, wie Schnelltests funktionieren und warum sie anschlagen: https://www.instagram.com/p/CYVoTaJKnIc/

Community Management als Kernaufgabe

Das Social Media Kanäle keine kommunikative Einbahnstraße sind, sollten inzwischen (hoffentlich) alle verstanden haben. Was aber nach wie vor oft zu kurz kommt, ist die aktive Pflege und Kommunikation mit den bereits vorhandenen Followern. In Zeiten von sinkender organischer Reichweite sollten die aktive Ansprache und der Austausch an erster Stelle stehen. Das ist die effektivste Methode, um sichtbar zu bleiben.

Legen Sie Ihre Strategie auf Dialog aus. Beantworten Sie so viele Kommentare wie möglich. Fragen Sie aktiv nach, welche Wünsche, Bedürfnisse, Fragen und Problemstellungen die Menschen in Ihrer Stadt oder Gemeinde derzeit beschäftigten und nehmen Sie genau das in Ihre inhaltliche Strategie mit auf. Suchen Sie immer wieder aktiv den Dialog – über einfache Sticker in den Instagram-Stories oder Live-Formate auf Facebook.

Messenger statt Telefon

Im Spannungsfeld von Covid-19, Lockdowns und Digitalisierung sind immer mehr Menschen dazu übergegangen, Messenger und Social Media Kanäle zur Kontaktaufnahme mit Städten und Behörden zu nutzen.  In einer Studie der Nielsen Group haben 64% der Befragten angegeben, lieber Nachrichten zu schreiben als zu telefonieren. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen und auch die Kommunikationswege in Verwaltungen nachhaltig beeinflussen und verändern.

Setzen Sie sich damit auseinander, wie Sie Messengerdienste als Kommunikations- und Servicekanäle sinnvoll in Ihren Verwaltungen integrieren können.

Praktische Beispiele von Ämtern, Behörden und Regierungen finden Sie hier:
https://www.messengerpeople.com/de/covid19-regierungen-weltweit/

TikTok

Als Stadt erfolgreich auf TikTok starten

Muss ich als Stadt nun auch noch auf TikTok aktiv werden? Die Städte Bremen, Heidenheim oder Augsburg zeigen, wie es gehen kann.

Als Stadt auf TikTok starten
Design

Wiedererkennung dank StyleGuides

In der Flut der Informationen in Sozialen Netzwerken der schnelle Wiederkennungs-Effekt besonders wichtig.

StyleGuides für Social Media
Inspiration

Tagesschau auf Social Media als Vorbild

Die Tagesschau hat sich als erfolgreichstes Nachrichtenangebot auf Social Media Plattformen etabliert. Auf Instagram folgen ihr derzeit rund 3,5 Mio Menschen, auf TikTok sind es knapp 1 Mio Follower mit rund 25 Mio Likes.

Von der Tagesschau lernen

Vortrag auf der allfacebook Marketing Konferenz

Nun ist es offiziell: Auf der AllFacebook Marketing Conference am 25. März in München werde ich einen Vortrag zum Thema „Städte und Gemeinden auf Facebook“ halten und von meiner täglichen Arbeit berichten. Vieles davon lässt sich problemlos auch auf kleinere und mittelständische Unternehmen übertragen. Ich erzähle, wie ich in Schulungen vorgehe, welche Bedenken es gibt und wie man Leute als Facebook-Admins schult, die ihre „E-Mails nur Freitags“ abrufen. Quelle: allfacebook.de
Es gibt Bereiche, da nähert man sich einer guten Facebook-Strategie schneller und es gibt Bereiche, da braucht man schon etwas länger. Einer davon ist dann wohl der Bereich Städte und Facebook. Viel wird getan, vieles läuft gut, aber vieles könnte man auch besser machen. Was man davon lernen kann, wird uns Daniela Vey auf der AllFacebook Marketing Conference am 25. März in München erklären:

Städte und Facebook – Beziehungsstatus “Es ist kompliziert”

Eigentlich ist auch in vielen Städten und Gemeinden das Thema „Facebook & Social Media“ angekommen. Eigentlich. Denn noch immer regen sich viele Widerstände. Es gibt kaum Budget, keine eigenen Stellen bzw. darf nur ein kleiner Teil der Arbeitszeit überhaupt darauf verwendet werden und selbst im eigenen Haus hagelt es dauerhaft Kritik.

Seit 2010 hält Daniela Vey Vorträge und gibt Seminare und Workshops. Sie berichtet praxisnah, wie Ihre „Arbeit an der Basis“ aussieht. Wie kann man trotzdem etwas erreichen, die Leute motivieren und das Beste aus den Möglichkeiten herausholen? Zudem wird sie erste Einblicke in eine kleine Studie zum Status quo der Städte auf Facebook vorstellen.